«

»

Germania-Achter ist Frankfurts „Mannschaft des Jahres“, Ralf Hollmann „Trainer des Jahres“

Zum Abschluss einer beeindruckenden Saison wurde der Bundesliga-Achter der Frankfurter Rudergesellschaft Germania zur Frankfurter „Mannschaft des Jahres“ 2014 gewählt. Der Germania-Trainer Ralf Hollmann wurde derweil mit dem Titel Frankfurter „Trainer des Jahres“ ausgezeichnet. Beide Auszeichnungen wurden am Samstag auf der Sportgala der Stadt Frankfurt verliehen.

„Die FRG Germania freut sich sehr über die beiden Auszeichnungen. Unser Germania-Achter und unser Trainer Ralf Hollmann haben hier eine Würdigung erfahren, die sie sich mit ihrem großen Einsatz und ihren beachtlichen sportlichen Erfolgen verdient haben. Die beiden Auszeichnungen machen deutlich, dass dem Rudersport und der Germania in Frankfurt viel Wertschätzung entgegengebracht wird und unsere Erfolge entsprechende Beachtung finden“ sagte der Sportvorsitzende der Germania, Oliver Palme.

In den sieben verschiedenen Kategorien, in denen am Samstag Auszeichnungen verliehen wurden, war die Germania insgesamt fünfmal nominiert. Mit Kathrin Thoma, Leonie Pless waren gleich zwei Germaninnen bei der Wahl zur „Sportlerin des Jahres“ vertreten. Jonas Kilthau und Sven Kessler traten gemeinsam bei der Wahl zum „Sportler des Jahres“ an.

Am Ende fiel die Wahl in der Kategorie „Mannschaft des Jahres“ auf die Achtermannschaft der Germania. Keiner Geringerer als DOSB-Präsident Alfons Hörmann überreichte die Trophäe, die von der Crew noch bis tief in die Nacht gefeiert wurde. Der Sieg kam völlig unvorbereitet, da man sich gegen die Profis von den Frankfurter Löwen und dem FFC eigentlich keine Chancen in der Zuschauergunst ausgerechnet hatte.

Der Germania-Achter legte im Jahr 2014 insbesondere mit dem Sieg auf der Deutschen Sprintmeisterschaft in Eschwege, dem ersten Platz in der Rowing Champions League und dem zweiten Rang in der Ruder-Bundesliga eine beeindruckende Saison hin.

Germania-Trainer Hollmann, der von einer Jury zum Trainer des Jahres gewählt wurde, hatte im Jahr 2014 ebenfalls mit zahlreichen Erfolgen auf sich aufmerksam gemacht. Als Pate überreichte Paul Dienstbach die Trophäe. Paul Dienstbach war 2002 der erste Athlet Hollmanns, der damals für die Gießener RG Weltmeister auf der A-WM werden konnte. Mittlerweile verstärkt Paul Dienstbach den Germania-Achter. Fünf Athleten führte er als verantwortlicher Trainer zur Ruderweltmeisterschaft nach Amsterdam. Drei WM-Medaillen konnten die von Hollmann trainierten Ruderer mit nach Hause bringen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>